[Von Weihnachten, Socken und massiver Verzweiflung]

Montag, 12. Dezember 2011

(mein Weihnachten 2005 in den USA)


Es weihnachtet sehr, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt. 

Die Hälfte meines SpongeBob-Adventskalenders ist verzehrt und ich habe noch nicht ansatzweise alle Geschenke zusammen. Viele von euch werden sich jetzt vielleicht denken "So what? Wozu haben die Geschäfte am 24. noch bis (nach)mittags geöffnet?" - Nein, so bin ich leider nicht. Ich leide zwar unter starker, chronischer Aufschieberitis, aber der Gedanke, es ist der 24. Dezember und mir fehlen noch so gut wie alle Geschenke? Unerträgliche Panik steigt allein bei der Vorstellung in mir hoch.
Ich bin ein Schenker, der sich gerne Gedanken macht. Ich verschenke nicht gerne einfach irgendwas und am liebsten ist es mir, wenn die Beschenkten keine direkten Wünsche äußern, und ich mir etwas einfallen lassen kann. Wenn wieder ein Schenk-Datum ansteht, dann läuft meine Aufmerksamkeit in Gesprächen auf Hochtouren. Ich achte auf jedes kleine Etwas, was die zu beschenkende Person irgendwann mal irgendwie in Zusammenhang mit den Worten "Cool!", "Oh, toll!", "Will ich!", "Kauf ich mir, wenn ich mal wieder Geld habe, also nie!", erwähnt. 

Manchmal ist das nicht ganz einfach. Mein "OSDS" (man könnte ihn auch den Grinch nennen, aber das ist eine andere Geschichte) zum Beispiel ist da ein ganz spezieller Fall, er ist leidenschaftlicher Online-Shopper. (Ich glaube er kauft mehr Kram online, als ich jemals in meinem Leben besessen habe.) So, wie wir, die stereotypischen Frauen, durch die Klamottengeschäfte bummeln, so stöbert er in Online-Shops. "Oh guck mal, diese Laptoptaschen finde ich gut!", hieß es letztes Jahr im November. "Interessant!", denkt sich mein innerer Geschenkenotizblock und schreibt sich die Marke und Farbe der Tasche auf. Ein paar Wochen war keine Rede mehr davon, wie sehr er diese Tasche haben müsste oder brauchen würde. Und es kam, wie es kommen musste: Im Dezember kam er auf die Idee, sich diese Tasche zu kaufen. "gvjbslhevljsdhbvsdfjlbhvsdfjlbhvsdjflbhvsbdhjv !!", dachte ich mir, war aber andererseits erleichtert, dass ich noch nicht dazu gekommen war, die Tasche zu bestellen. Typisch. 
Ja, mein Freund ist also der Typ Mensch, der sich kurz vor seinem Geburtstag noch mal eben eine Hand voll PS3-Spiele aus England bestellt ("Ey voll cool, die waren so günstig!" - "Ähm okay...welche Spiele genau?" - "Weiß ich grad nicht genau, es waren so viele!") ,  während die Freundin schon längst eins für seinen Geburtstag besorgt hat und nun schweißgebadet auf den Moment hofft, in dem er das Spiel auspackt und sagt "Cool, das hab' ich noch nicht!!".
Dieses Jahr hat er Einkaufverbot. Aber so ganz hält er sich nicht daran, er bummelt trotzdem durch die Online-Shops und ich zucke jedes mal zusammen, wenn er fragt "Schatz, darf ich mir XYZ kaufen?!" (Und was sage ich bloß, wenn ich eigentlich mit "Nein!" antworten sollte, da ich es selbst schon gekauft habe?!?) Ich bin gespannt, wie es dieses Jahr so läuft. Aber immerhin habe ich ihn gewarnt!

Also eigentlich wollte ich gar nicht so viel über meinen Geschenkestress bezüglich "SpongeBob" erzählen. Eigentlich wollte ich mich an dieser Stelle über meinen Papa aufregen, weil ich immer dachte, er wär' der schwierigste Fall auf meiner Geschenkeliste, denn er wünscht sich jedes Jahr auf's Neue "Nichts!" Er hat keine richtigen Hobbies und ist kein Fan von irgendwas (außer vom FC Bayern München, aber es ist wahrscheinlicher, dass ich ihn leer ausgehen lasse, als ihm was von DEM Verein zu schenken!!). Er liest nicht gerne, raucht nicht, trinkt alkoholtechnisch am liebsten ganz normales Bier. 
Aber mir wird gerade klar: im Vergleich zum Nervenflattern, was ich jedes Mal habe, wenn ich meinen Freund beschenken muss, ist die Geschenkesuche für meinen Vater ein reines Zuckerschlecken! Denn der freut sich auch über ein Paar neue Socken. Sogar über Socken, die er schon hat.

Falls trotzdem jemand von euch eine Idee für meinen 62-jährigen (jung gebliebenen) "Vaaaatiiih!" hat, immer her damit. Weil jedes Jahr Socken, Gesichtscreme, Tassen oder Krawatten? Muss ja nicht sein ;)

Viel Erfolg euch allen beim Einkaufen und Beschenken!

Kommentare:

  1. Hihi, ich musste beim Lesen mehrfach an meinen Mann denken. Er vergisst auch zu gern, dass bald Weihnachten ist. Letztes Jahr erzählte er mir ein paar Tage vor Heiligabend freudestrahlend, dass er sich die DVD gekauft hatte, die ich gerade erst meinem Bruder als Geschenk für ihn vorgeschlagen hatte.
    Da war's schon zu spät und er hatte den Film dann zweimal...aber immerhin hat er draus gelernt - bis jetzt zumindest. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Huuuuuch, ich entdecke immer mehr Gemeinsamkeiten!!! Gruuuuuselig.

    AntwortenLöschen
  3. Schenk doch Unki einfach nen amazon-Gutschein, da kann nichts passieren ;) Nee, sowas find ich wirklich auch doof. Ich hab mir noch nie viel aus Weihnachten gemacht, aber wenn ich mir dann schon Gedanken mache, will ich doch, dass mein Geschenk was Besonderes wird. Ich habe aber leider das Gefühl, dass ich mit den Jahren immer schlechter im Geschenkefinden werde, während David ungefähr jedes Mal, wenn wir uns sehen, ein "Einfach so"-Geschenk ausm Ärmel schüttelt. Dieses Weihnachten haben wir uns nun schon im Sommer abgesprochen und ersparen uns damit (ganz unromantisch, aber auch erleichternd) den blöden Stress.
    P.S. Einkaufsverbot, das werd ich mir fürs nächste Jahr merken ;)

    AntwortenLöschen
  4. Soll ich dir zwei Gutscheine für's Miniatur Wunderland für deinen Papi zukommen lassen?

    Ich hab meinem Paps zum Geburtstag übrigens einen Bierkorb aus dem Bierland gekauft - ein Geschenk, was immer dann geht, wenn einem nichts mehr einfällt. Blöd nur, dass sie keinen Onlineshop haben, aber notfalls schick ich's dir - gut verpackt zu. :D

    Andi hat nem Freund ausm Osten zum 27. Geburtstag mal so einen Korb geschenkt, da war so'n Bananenbier (weil wegen DDR und so ^^), Anti-Aging-Bier mit Aloe-Vera & so Spaßbiere wie ein 100-bitter-Bier oder ein Rauchbier mit drin. :D

    AntwortenLöschen
  5. Oh toll, noch ein Flauschig-Fan :) Liebe Grüße an Fluffy, dein Schaf!
    Wow, euer Weihnachten in den USA sah ja bombastisch aus. Sogar der Weihnachtsbaum ist typisch amerikanisch riesig, ein bisschen erinnert ermich an einen Zuckerhut. Toll! Und so viele Geschenke :o Hach, ich könnte grad in das Bild reinspringen!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr süß, dass du dir so Gedanken um Geschenke machst. Geht mir ähnlich und es gibt jedes Jahr so "Problemfälle", bei denen sich entweder kein Geschenk anbietet oder die sich (wie erwähnt) selbst alles kaufen... Leider kaufe ich mir (unbewusst) auch manchmal Sachen vor meinem Geburtstag u.ä...
    Geschenkideen für deinen Vater habe ich leider nicht konkret, doch mein Vater kocht z.B. gern und bekommt daher mehr und mehr Zubehör wie Bücher usw... Kalender kommen eigentlich bei jedem auch immer gut, oder? :)

    Viel Glück bei der Geschenkesuche, lieben Gruß, Isabelle

    AntwortenLöschen
  7. wow, das finde find ich auch klasse! hab mir auch gerade das making of davon angesehen, echt hammer diese idee! danke für das video :)

    AntwortenLöschen
  8. Du schreibst immer die liebsten Kommentare der Welt <3 Danke :) Ich will auch so ein riesigen Geschenkeberg haben :) Schöne Woche, Niklas :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte wenigstens mal ein paar Flocken sehen :))
    und Danke! Dir noch viel Spass beim Weihnachtsbaum schmücken.

    AntwortenLöschen
  10. schoen der Weihnachtsbaum. liebe Gruesse

    Maria

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.