[Geschichten aus guten alten "Ausweis, bitte!"-Zeiten]

Dienstag, 13. März 2012

"Ein graues Haar, wieder geht ein Jahr" usw...

Leute, ich werde alt. Ja, das werde ich, denn mit meinen 26 Jahren und 5 Monaten bin ich eindeutig näher an der 30, als an der 20. Doch woran merkt man, dass man alt wird? Als erstes fällt mir ein: Die Tatsache, dass ich bei dem zweiten Satz dieses Beitrags ganze 5 Minuten überlegt habe, ob ich nicht langsam mal beginnen sollte, mein wahres Alter zu verschweigen. So wie eine Freundin von mir (Hallo Uti!! :p), die wird seit etwa darf ich nicht sagen, sonst könnt ihr ja ihr wahres Alter ausrechnen, also sag ich einfach mal einigen Jahren jedes Jahr auf's neue 22. Eigentlich keine schlechte Idee und ich habe auch schon darüber nachgedacht, mich einfach jünger zu machen, als ich eigentlich bin. 22 wäre ja fast auch noch glaubwürdig bei mir, denn ich wurde früher permanent jünger geschätzt, als ich tatsächlich bin. An meinem 25. Geburtstag zum Beispiel: 
Ich stand mit einem Einkaufswagen, randvoll mit 4 Kisten Bier, Schnaps, diversen Likören, Wein und Sekt an der Kasse (immerhin erwartete mich traditionsgemäß am Abend der über 200m lange Schachtelkranz meiner Clique), als mich die Kassiererin skeptisch musterte und dann allen Ernstes sagte: "Da müsste ich aber erst mal deinen Ausweis sehen!". Ich gab einen seltsamen Laut von mir, in etwa eine Mischung aus Überraschung, Entsetzen und triumphalen Lachen (ich hätte es auch einfach als "Grunzen" beschreiben können) 1. Hatte sie mich gerade etwa geduzt? 2. Wie sollte ich, zartes, dürres Mädchen ohne ausgeprägte Armmuskulatur, bitte den kompletten Einkaufswageninhalt ohne Führerschein (hätte diese komischen Lappen ab 17, dann hätte ich meine volljährige Begleitperson bestimmt nicht im Auto gelassen, um dann mit 17 zu versuchen, harten Alkohol so kaufen!) und dementsprechend ohne Auto nach Hause transportieren? "Besser einmal zu viel kontrollieren, als zu wenig", dachte die angehende Diplom Pädagogin in mir und ich wollte gerade nach meinem Ausweis suchen, als hinter mir ein Mann loslachte und sagte "Das kann ich ihnen wohl sagen, dass die noch keine 18 ist!" Oh, ein Bekannter meiner Eltern, der sich über die Skepsis der Kassiererin genau so amüsierte, wie ich. Ich lachte mit ihm und fand endlich meinen Personalausweis, gab ihn der Kassiererin, die ihn dann eine halbe Ewigkeit anstarren musste, um sicher zu sein, dass das wirklich ich bin und dass mein Geburtsjahr auch wirklich 1985 ist. Die Dame war nun vollkommen verunsichert und sie tat mir sogar fast ein kleines Bisschen leid. Aber nur solange, bis sie ihren Mund aufmachte und mich unfreundlich anpampte, als sie mir meinen Ausweis und meine EC-Karte zurück gab. Den Sinn für Humor hatte sie wohl auf dem Weg zur Arbeit vergessen. 

Ein anderes Mal, ich glaube, das muss ein paar Wochen vor meinem 25. Geburtstag gewesen sein, bat mich meine Mutter ihr aus der Stadt ein "Bingo!"-Los vom Kiosk mitzubringen. Also erledigte ich meine Besorgungen und fuhr dann auf dem Rückweg noch schnell bei einen Kiosk vorbei, der diese besagten Lose verkaufte. Mit dem 5€-Schein meiner Mutter in der einen und dem Autoschlüssel in der anderen Hand marschierte ich vom Parkplatz schnell in den Laden, ich war ein wenig in Eile. "Hallo!", trällerte ich freundlich und gut gelaunt, "Ich hätte gerne eins von diesen "Bingo!"-Losen!" und schaute mich gleichzeitig danach um, wo die Lose auslagen. "Man muss 18 sein, um so ein Los kaufen zu können!" sagte die Kioskfrau in einem ernsten, mahnenden Ton. Die Worte trafen mich wie ein Blitz. Für eine Millisekunde erstarrte ich, denn das hier würde problematisch werden: Ich hatte nur mein Miniportemonnaie im Auto liegen, in dem sich lediglich ein wenig Bargeld und meine EC-Karte befanden. "Ja, ich weiß.", entgegnete ich der Kioskfrau mit einem selbstbewussten Lächeln. Doch sie blieb hartnäckig und wollte tatsächlich meinen gerade abwesenden Ausweis kontrollieren. Freundlich erklärte ich ihr, dass ich keinerlei Möglichkeit habe, mich gerade auszuweisen und zu beweisen, dass ich wirklich volljährig sei und versuchte es mit ein bisschen Lässigkeit, frei nach dem Motto "Ist aber charmant von Ihnen, dass sie mich für so viel jünger schätzen als ich bin!". Erfolglos. Die Zeit rannte mir davon, also musste ich mir etwas einfallen lassen. Hinter mir bildete sich bereits eine Schlange und das in einem eigentlich mittelmäßig besuchten Kiosk. "Hören sie, ich bin 24 Jahre alt, studiere seit dem Wintersemester 2006/07 in Münster: Diplom Pädagogik, im Hauptstudium mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik/Soziale Arbeit und dem Nebenfach Soziologie." Ich wedelte mit meinem Autoschlüssel und ergänzte: "Zwar bin ich mit dem Auto hier, habe aber keine Zeit, nach Hause zu fahren, meinen Ausweis zu holen und wieder her zu kommen, also rufe ich jetzt meine Mutter an, der ich dieses Los nämlich besorgen soll und die wird Ihnen bestätigen können, dass ich alt genug bin, das Los zu kaufen!" Ich hatte mein Handy aus der Hosentasche gekramt und schon unsere Festnetznummer gewählt, als sie mir endlich ein Los auf die Ladentheke legte. Ehrlich gesagt, ich war in meiner Eile und Ungeduld ein wenig "ungemütlich" geworden, was mir auch Leid tat, aber hey, es ging um ein "Bingo!"-Los. Natürlich halte ich das Jugendschutzgesetz im Bereich von Glücksspiel für wichtig, aber HEY, ein "Bingo!"-Los (kleine Erklärung für die, die es nicht wissen: Es handelt sich dabei um eine sog. "Umweltlotterie", die Sonntags um 17h im NDR ausgestrahlt wird. Der klassische "Bingo!"-Zuschauer ist 50+)!!!
Was da alles passieren könnte, wenn minderjährige Jugendliche sich heimlich diese Lose kaufen und sich dann Sonntags um 17h unbemerkt vor den Fernseher schleichen um dem Bingobären beim Ziehen der Zahlen zuzuschauen!    
Meistens waren die Menschen an der Kasse zwar immer überrascht, aber dennoch sehr nett, wenn sie feststellten, dass ich tatsächlich 18 + ein paar Jährchen mehr alt war, wenn sie mich beim Kauf von jugendgefährdenden Artikeln kontrollierten. Und ich habe auch immer vollstes Verständnis dafür.
"Was denn, ist doch super für jünger gehalten zu werden!?!", mag der ein oder andere Leser unter euch jetzt denken. Jahaa, in der Tat, aber gerade, als es anfing mir zu schmeicheln, statt mich zu nerven, war Schluss damit. Es wurde immer weniger, immer seltener und das letzte Mal wurde ich im Juni letzten Jahres gefragt, als ich mich in meinem Fitnessstudio kurz vor der Anmeldung über die Preise informierte: "Aber 16 bist zu schon, oder?!" (Aber das zählt nicht, dieses Mädchen gehörte ganz offensichtlich nicht zu den intelligentesten Wesen die hier so herumlaufen.) Bei der Frage konnte selbst ich nicht lange ruhig bleiben (meine beste Freundin und ihr Bruder standen bereits laut lachend hinter mir) und nach kurzen Unterdrückungsversuchen prustete auch ich los. 

Eigentlich wollte ich noch über körperliche Gebrechen und meine grauen Haare (die sich bei mir aus der Kopfhaut schleichen, seit ich 20 bin und von Jahr zu Jahr mehr werden...aaaah!) meckern und dann betonen, dass Gemecker ein typisches Merkmal von alten Menschen ist. Nun ja, stattdessen schwelge ich lieber in den Erinnerungen von "damals", als ich zwar auch schon alt war, aber noch jung aussah. Und ich entschied mich diese Erinnerungen nieder zu schreiben, solange ich mich noch erinnern kann. Denn vergesslich werde ich langsam auch. Mein Tee, den ich mir aufgegossen hatte, bevor ich mit diesem Beitrag begann, steht noch immer in der Küche und ist mittlerweile mit Sicherheit kalt.


Kommentare:

  1. Haha, ich liebe solche Geschichten (: wahrscheinlich, weil ich sie auch ständig und immer wieder selber erleb (aber wenn ich so drüber nachdenk - es wird tatsächlich langsam weniger ... irgendwann werd ich dem hinterhertrauern, ich seh's schon!).
    Meine bisherige, absolute Horrorgeschichte ereignte sich - mittlerweile ja schon vor Jahren - auf einem Pfarrfest in meiner Stadt. Da war ich 22. Papa stand beim Essen an, ich sollte für ihn ein alkoholfreies (!!!) Bier und für mich was-immer-ich-wollte (=Wasser) holen. Da wurde ich dann dreist auf "14 oder so" geschätzt - alkoholfreies Bier zu verkaufen ist also schon quasi fast ein Verbrechen.
    Aah. (: ... allerdings sollte ich darüber auch mal einen Post schreiben. Das war schon was, haha!

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag!
    Gerade erst letzte Woche wurde ich (29) auf 'maximal Anfang 20' geschätzt.
    Sowas geht ja im ersten Moment runter wie Öl, aber es kann auch nerven, wenn man unterschätzt wird und anfangs alle denken, man weiß/kann wenig, weil man so jung ist...

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn ich ein paar deine Ausführungen ja schon kannte, habe ich mich eben wieder sehr köstlich darüber amüsiert, und muss immer noch sehr lachen. Besonders darüber, dass du jetzt schon dein tatsächliches Alter verschweigen willst. Tz sowas macht man doch erst wie ich, ab 39 *g* "Leider" bin ich nie für jünger gehalten worden. Im Gegenteil. Meine FÜNF Jahre ältere Schwester wird immer für die jüngere gehalten. Liebe Anja, DAS tut weh :D
    Aber schön zu lesen, dass ich für Bingo noch gut 4 Jahre Zeit hab. Darauf ne Flasche Doppelherz.
    Ich drück dich
    Ruth.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha rudy ich hab beim schreiben tatsächlich an dich denken müssen und überlegt, welche reaktion von dir wohl kommen wird :D
      ich bin mir sicher, dass du weißt, dass man mich nicht immer ganz ernst nehmen muss ;) lass dir dein doppelherz schmecken und wenn du mal ein bingo!-los brauchst, melde dich bei mir (soweit ich weiß, werden die nicht in allen bundesländern verkauft) :D

      Löschen
  4. Bei mir ist das leider immer noch anders herum.
    Einmal ist mir sogar passiert ,dass ich eine ermäßigte Bahnkarte kaufte mich in die Bahn setzte und dann kam der Schaffner, ich hielt ihn meine Bahnkarte hin und er meinte ob ich ihn verarschen wolle. Er hat mir nicht geglaubt ,dass ich erst 14 bin und dann sagte er noch und ich zitiere : " Deinen Ausweis kannste gleich stecken lassen ,da wo er ist ,ist ja eh gefälscht." Als er weg war mussten meine Freundin und ich auch wahnsinnig doll lachen :D

    SChöner Post :)

    AntwortenLöschen
  5. xDD omg das sind auch wieder geschichten. da steig ich gleich ein..ich musste letztens beim bier & lemon kaufen den ausweis zeigen -.- ich war geschminkt und an der kasse nebenan sind 12jährige mit vodka durchgekommen...ähm ja..ich seh also NICHT AUS WIE 16???

    AntwortenLöschen
  6. Annie, du bist sooooo fies. Ich wollte genau über das gleiche Thema schreiben und jetzt bist du mir zuvor gekommen!!!!!! :D

    AntwortenLöschen
  7. hey:)
    Erstens kann ich dich beruhigen, graue Haare finde ich auch seid ich so 20 bin immer mal wieder.
    Ja Ausweiskontrolle ist auch immer so eine Sachen.Obwohl es bei mir eigentlich in den letzten Jahren sehr zurück gegangen ist.Meine beste Freundin trifft es da irgendwie immer.In jeder Disco wo wir hingehen wird sie gefragt.

    Glückwunsch zur Anmeldung.Ich muss gestehen ich habe mich noch nicht getraut und hatte Ende Februar auch wieder eine Motivations Einbruch gehabt.Ich habe mir jetzt vorgenommen, sie bis spätetens Ende Mail anzumelden, damit ich bis zum Semster Ende fertig bin.Ich weiß auch nicht warum ich mich mit der Arbeit so schwer tue.Bei den ganzen mündlichen Prüfungen war es so einfach.Ich könnte jetzt auch mit Psychologie kommen und es auf die Zukunftsangst schieben usw.
    Mal schauen, wie es weiter geht.
    liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Es macht so viel Spaß deine Geschichten zu lesen. :)
    Ich hätte dich übrigens, als ich dein Blog entdeckt habe, auch viel jünger eingeschätzt.

    AntwortenLöschen
  9. Hehe, danke sehr :)
    Sehr nett von dir :]

    AntwortenLöschen
  10. Danke dir :)

    Ja, bei mir gabs damals auch noch keine Handys zu Grundschulzeiten und so wundere ich mich heutzutage doch immer wieder, wenn ich Knirpse mit Smartphones sehe...
    Ich denke übrigens auch, dass man im Endeffekt besser aussieht, wenn man was anzieht, vorin man sich wirklich wohl fühlt und nicht irgendwelche Trends, die überhaupt nicht zu einem passen.

    Von Pretty Little Liars habe ich, ehrlich gesagt, noch nie gehört. Aber bei The Big Bang Theory gibt's ja auch eine Prise Charmed-Nostalgie, weil Kaley Cuoco / Penny dort ja gegen Ende dabei war :)

    Deinen Text übers Alter finde ich übrigens auch ganz toll! Habe mich wie immer bei deinen Texten köstlich amüsiert :) Ich kenne das ja auch so gut :D Letztes Jahr war ich z.B. kurz vor meinem 24. Geburtstag mit zwei Leuten in einem Café (sind zwar beide ein Jahr älter als ich, aber auch nicht gerade im schicken Anzug unterwegs, sodass man sie direkt älter schätzen würde) und wir wollten alle drei ein Bier bestellen und ich wurde nach dem Ausweis gefragt, haha :D Ähnlich vor zwei Jahren im Supermarkt, als man mich an einem Probierstand für Pralinen ernsthaft fragte, ob ich die denn wirklich essen dürfte, da Alkohol drin sei...

    Wie läuft's eigentlich mit deiner Diplomarbeit, wenn ich fragen darf? :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Ich werd bei jedem Radler nach meinem Perso gefragt, also kein Grund zur Sorge :D

    AntwortenLöschen
  12. Habe gerade herzlichst lachend deinen Post gelesen, was ganz schön schwierig war, da ich durch die schüttelnden Lachanfälle mehrfach in der Zeile verrutscht bin :-) Mir gehts auch öfter noch so, dass ich meinen Ausweis hervorkramen muss, und das mit mittlerweile auch schon 26 Jährchen auf dem Buckel. Am heftigsten war es einmal im Aldi, da hab ich doch tatsächlich nebst meinem kompletten Wocheneinkauf, inkl. Putzmittel und Klopapier etc. (man sollte damit eigentlich einen eigenen Haushalt verknüpfe ...) eine Flasche APFELWEIN verwehrt bekommen. Ich musste ja tatsächlich anfangen zu lachen, als die Dame mich todernst nach meinem Ausweis fragte! Jeder sagt immer, sei doch froh, dass du noch für so jung gehalten wirst ... Schön und gut, aber manchmal wird man deswegen leider auch nicht für ganz voll genommen, unter dem Motto, was will das kleine Mädchen denn ... Und das man sich dann immer erst beweisen muss ist schon etwas anstrengen. Naja, wir werden es überleben :-)

    AntwortenLöschen
  13. Wie super!

    Ich hab deinen Blog gerade bei Copy Paste Love gesehen und lese mich gerade durch nd muss sagen ich bin ganz begeistert, normal lese ich keine so extrem textreichen Blogs aber du ziehst mich einfach in deinen Bann, traumhaft!

    Zu der Ausweissache: ich bin 19 und wurd schon sowohl auf 13 *hust* als auch auf 28 *doppel hust* geschätzt. Sehr lustige Erfahrungen und ich war bei letzterem nicht einmal beleidigt, ich kann ja nachvollziehen warum der Barkeeper im Hotel das dachte ;)

    Ich hab einen Nebenjob an der Kasse und erlebe auch immer wieder die tollsten Sachen, vor allem schätze ich auch so schlecht und hab dann locker mal jemanden von 1987 da stehen ;)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.